Astrid

Astrid will sich nichts vorschreiben lassen und hat ihren eigenen Kopf. Das demonstriert sie in der Schule und zu Hause gegenüber ihren Geschwistern und Eltern und später im Job. Sie beginnt ein Praktikum bei einer Zeitung und verliebt sich in ihren viel älteren Chef, einen Familienvater. Sie wird schwanger, gibt ihr Baby schweren Herzens in Pflege, will den kleinen Jungen aber wieder zurück, als sie ihr Leben gerade so eben selbst finanzieren kann. - Schönes, unaufdringliches Kostümdrama und Biopic der preisgekrönten dänischen Filmemacherin Pernille Fischer Christensen, das die Jugend der später weltberühmten schwedischen Kinderbuchautorin Astrid Lindgren beschreibt und das Porträt einer modernen Frau zeichnet, die für ihre Unabhängigkeit brachte. In der von Alba August gespielten Titelheldin blitzt auch immer wieder der Humor und Kämpfergeist von Lindgrens Heldin Pippi Langstrumpf auf. Die deutsche Koproduktion wurde in Chicago mit dem Publikumspreis ausgezeichnet.

Capernaum - Stadt der Hoffnung

Der zwölfjährige Zain, gerade erst zu fünf Jahren Haft verurteilt wegen einer Gewalttat, klagt seine Eltern an, ihm das Leben geschenkt zu haben, obwohl sie sich nicht um ihn kümmern konnten. Er lief von zu Hause fort und fand bei einer jungen Mutter aus Äthiopien Unterschlupf, die mit vielen anderen in den Slums von Beirut lebt. Sie versuchte für sich und ihr Baby das Geld für die Überfahrt nach Europa zusammen zu bekommen. Dort lernte er auch ein elfjähriges Mädchen kennen, dessen Eltern sie an einen Mann verkaufen, um weiter ein Dach über dem Kopf zu haben.-  Erschütternde Drama in der Tradition des italienischen Neorealismus, für das Regisseurin und Drehbuchautorin Nadine Labaki mit dem Preis der Jury beim Festival de Cannes 2018 prämiert wurde. Mit Kompromisslosigkeit und tollen Laienschauspielern zeichnet sie ein zutiefst trauriges und mitreißendes Porträt entsetzlicher Armut in Beirut. Nominiert für den OSCAR 2019

Ostwind 4 - Aris Ankunft

Vierter Teil und doch alles neu: Die erfolgreichste Pferde-„Serie“ hat eine neue Heldin. - Durch einen Zwischenfall werden Mika (Hanna Binke) und ihr Ostwind auf eine harte Probe gestellt. Mikas Großmutter (Cornelia Froboess), Sam (Marvin Linke) und Herr Kaan (Tilo Prückner) versuchen unterdessen, Gut Kaltenbach am Laufen zu halten, wobei sie Unterstützung von der ehrgeizigen und scheinbar netten Isabell (Lili Epply) bekommen. Aber alles geht schief: Das Gestüt droht in fremde Hände zu fallen und Ratlosigkeit macht sich breit. Bis Fanny (Amber Bongard) die impulsive und kratzbürstige Ari (Luna Paiano) nach Kaltenbach bringt und damit für mächtigen Wirbel sorgt. Ari fühlt sich sofort von Ostwind angezogen und scheint eine besondere Wirkung auf den berühmten Hengst zu haben. Ist es möglich, dass Ostwind und Mika eine weitere Seelenverwandte auf Gut Kaltenbach finden? Und wird Ari es schaffen, Ostwind vor dem skrupellosen Pferdetrainer Thordur Thorvaldson (Sabin Tambrea) zu schützen?

The Lego Movie 2 in 3D

In dem brandneuen Action-Abenteuer "The LEGO Movie 2" finden die Helden von Steinstadt wieder zusammen, um ihre geliebte Heimatstadt zu retten. Denn fünf Jahre nach dem grandiosen Auftakt werden die Bürger einmal mehr von einer großen Gefahr bedroht: LEGO DUPLO Invasoren aus dem All zerstören die LEGO-Welt schneller, als man sie wieder aufbauen kann. Im Kampf gegen die Aliens und für die Harmonie im LEGO-Universum geraten Emmet, Lucy, Batman und ihre Freunde in weit entfernte, unerforschte Welten wie die seltsame Galaxie, in der alles ein Musical ist. Unsere Helden müssen ihren ganzen Mut, ihre Kreativität und ihre Fähigkeiten als Meisterbauer einsetzen, um erneut zu beweisen, was wirklich in ihnen steckt.

700 km Harz

Enno Seifried, Filmemacher von „Vergessen im Harz“: „2017 packte ich meinen Reiserucksack, schnürte meine Trekkingstiefel und begab mich auf eine 700 Kilometer weite Wanderung durch den Harz. Meistens schlief ich unter freiem Himmel oder baute mein Zelt dort auf, wo ich mich gerade befand, wenn es am Abend dunkel wurde. Neben Schlafsack, Isomatte und Campingkocher hatte ich natürlich auch meine Kameraausrüstung dabei, um im Nachhinein auch anderen Menschen eines der schönsten und interessantesten Landschaftsgebiete der Bundesrepublik näher zu bringen. Was euch erwartet ist ein ca. 98 minütiger Dokumentarfilm, mit Einblicken in meine persönlichen Reiseerlebnisse. Allerdings soll euch der Film vor allem den Harz und seine Besonderheiten näher bringen. Ihr bekommt Hintergrundinformationen zu landschaftlich besonders Reizvollen und historischen Orten. Ebenfalls habe ich mit Menschen gesprochen, die euch einen Einblick in die abwechslungsreiche Vielfalt der Harzer Region bieten".

Bohemian Rhapsody

Im Jahr 1970 gründen Freddie Mercury (Rami Malek) und seine Bandmitglieder Brian May (Gwilym Lee), Roger Taylor (Ben Hardy) und John Deacon (Joseph Mazello) die Band Queen. Schnell feiern die vier Männer erste Erfolge und produzieren bald Hit um Hit, doch hinter der Fassade der Band sieht es weit weniger gut aus: Freddie Mercury, der mit bürgerlichem Namen Farrokh Bulsara heißt und aus dem heutigen Tansania stammt, kämpft mit seiner inneren Zerrissenheit und versucht, sich mit seiner Homosexualität zu arrangieren. Schließlich verlässt Mercury Queen um eine Solokarriere zu starten, doch muss schon bald erkennen, dass er ohne seine Mitstreiter aufgeschmissen ist. Obwohl er mittlerweile an AIDS erkrankt ist, gelingt es ihm, seine Bandmitglieder noch einmal zusammenzutrommeln und beim Live Aid einen der legendärsten Auftritte der Musikgeschichte hinzulegen…

Trautmann

Biopic über den deutschen Torhüter Bert Trautmann, der kurz nach dem Zweiten Weltkrieg für Manchester City spielt und Widerständen zum Trotz und mit enormem Einsatz zur Legende wird. - Der deutsche Soldat Bert Trautmann wird am Ende des Krieges von den Briten gefangenen genommen. Während seiner Haft wird der Fußballtrainer Jack Friar des Provinzclubs St. Helens auf sein Talent aufmerksam, engagiert ihn kurzentschlossen als Torwart für ein Spiel, das er unbedingt gewinnen muss. Seine Mitspieler sind schockiert, als sie erfahren, dass es sich um einen Kraut handelt. Und auch Friars Frau und Tochter verstehen nicht, warum er dem jungen Mann einen Job und Unterkunft im heimischen Lebensmittelladen anbietet. Packend erzählte Heldengeschichte um eine Kämpfernatur, der Widerständen zum Trotz die Frau seines Herzens erobert und zu einer Sportlerlegende wird. Marcus H. Rosenmüller legt mit dem15 Jahre umspannenden, historischen Drama über den 2013 verstorbenen Torhüter seinen ersten internationalen Film vor. Für das aufwändige Projekt wurden die Produzenten mit dem Bayerischen Filmpreis gewürdigt. "Der Vorleser" David Kross spielt den Titelhelden an der Seite eines ansprechenden, internationalen Ensembles.


Green Book - Eine besondere Freundschaft

Hinreißende Road-Comedy mit ernsten Untertönen über die Reise eines ungleichen Paars in den Süden der USA. - 1962 in den USA: Der italienischstämmige Prolet Tony, der wegen seines losen Mundwerks Lip genannt wird, und als Türsteher arbeitet, bekommt einen Job für acht Wochen. Er soll den hochgebildeten, schwarzen Musiker Doctor Don auf seiner Tournee durch den tiefen Süden der USA begleiten. Aus der anfänglichen Abneigung entwickelt sich im Lauf der Reise gegenseitiger Respekt. Die mehrmonatige Tournee führt das ungleiche Gespann vom liberalen New York bis tief in den traditionellen Süden der USA, in dem die Rassentrennung immer noch strikt durchgesetzt wird. Unterwegs sind Don Shirley und Tony Lip auf das sogenannte Negro Motorist Green Book angewiesen, in dem Hotels, Restaurants und Tankstellen für Afroamerikaner aufgeführt sind. Der Konflikt lässt sich trotzdem nicht vermeiden und schnell begreifen Don Shirley und Tony Lip, dass sie viel voneinander lernen können.

































Die Frau des Nobelpreisträgers

Joan begleitet ihren Mann Joe Castleman, mit dem sie seit fast 40 Jahren verheiratet ist, zur Nobelpreisverleihung nach Stockholm. Sie stand immer in seinem Schatten, dabei hatte sie als junge Frau auch literarische Ambitionen, überließ aber ihrem Mann den Platz im Rampenlicht und kümmerte sich um die Familie. In Stockholm heftet sich der penetrante Journalist und Möchtegern-Biograf Nathaniel Bone an ihre Fersen. Joan ist genervt, stimmt aber schließlich einem Treffen zu. - Schauspielerkino vom Feinsten und ein präzise beobachtetes und packendes, auch überraschendes Porträt einer Ehe gelingt dem schwedischen Filmemacher und Gewinner des Silbernen Bären Björn Runge. Nach einem Roman von Meg Wolitzer erlaubt sein Film auch einen Blick hinter die Kulissen der Nobelpreisverleihung, doch lebt er vor allem von den nuancierten Performances seiner Hauptdarsteller, der sechsfach Oscar-nominierten Glenn Close und des BAFTA-Gewinners Jonathan Pryce, denen die starken Dialoge des Drehbuches von Jane Anderson zugute kommen.

25 km/h

Nach 30 Jahren treffen sich die beiden Brüder Georg (Bjarne Mädel) und Christian (Lars Eidinger) auf der Beerdigung ihres Vaters wieder. Beide haben sich zunächst wenig zu sagen: Georg, der Tischler geworden ist und seinen Vater bis zuletzt gepflegt hat, und der weitgereiste Top-Manager Christian, der nach Jahrzehnten erstmalig zurück in die Heimat kommt. Doch nach einer durchwachten Nacht mit reichlich Alkohol beginnt die Annäherung: Beide beschließen, endlich die Deutschland-Tour zu machen, von der sie mit 16 immer geträumt haben - und zwar mit dem Mofa. Völlig betrunken brechen sie noch in derselben Nacht auf. Trotz einsetzendem Kater und der Erkenntnis, dass sich eine solche Tour mit über 40 recht unbequem gestaltet, fahren sie unermüdlich weiter. Während sie schräge Bekanntschaften machen und diverse wahnwitzige Situationen er- und überleben, stellen sie nach und nach fest, dass es bei ihrem Trip nicht alleine darum geht, einmal quer durch Deutschland zu fahren, sondern den Weg zurück zueinander zu finden.